Regelmäßiger Sport schützt die Gesundheit und beugt Übergewicht vor

Mit Übergewicht und Adipositas kämpfen heutzutage bereits viele jüngere Menschen, im höheren Alter entwickelt sich dann häufig ein metabolisches Syndrom, das wiederum die Entstehung von Diabetes begünstigen kann. Frauen bemerken oft in der Zeit der Wechseljahre, dass sich trotz gleichbleibender Ernährung unerwünschte Kilos ansammeln. Dann sollte unbedingt gegengesteuert werden, um das Risiko für spätere Gesundheitsprobleme zu minimieren.

 

„Schnelle“ Kohlenhydrate meiden
Die Experten des Symposiums Präventive Endokrinologie im Juni 2016 empfahlen zur Vorsorge in erster Linie eine gesunde und vollwertige Ernährung. Ungünstig seien schnell verwertbare Kohlenhydrate – etwa aus Weißmehl, Süßigkeiten und Limonaden. Als positiv wurde die sogenannte „Insulin-Trennkost“ bewertet: Dabei soll der Insulinspiegel durch lange Pausen zwischen den Mahlzeiten und den Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend gesenkt und dadurch die Fettverbrennung verbessert werden.

 

Ist aufgrund von Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und Schlafstörungen eine Hormontherapie angezeigt, kann auch diese nach Aussage der Fachleute einen positiven Nebeneffekt auf den Stoffwechsel haben. Denn Östrogene erhöhen die Insulin-Sensitivität der Zellen und reduzieren das Diabetes-Risiko. [ Um omegold online bestellen zu können braucht man eine bestimmte Nummer, wo bekomme ich die? ] Energieverbrauch und Fettmobilisation können gesteigert und gleichzeitig der Appetit gebremst werden. Besonders bei Übergewicht oder Fettleibigkeit gilt die Gabe von Estradiol über die Haut, etwa als Gynokadin Dosiergel, als sicherer. Unter http://www.gynolog.de und wwww.ratgeberzentrale.de. finden sich mehr Informationen rund um die typischen Wechseljahresbeschwerden und ihre Behandlung.

 

Frühzeitig aktiv werden
Ein weiterer wichtiger Ansatzpunkt zur Gesundheitsvorsorge ist regelmäßige körperliche Aktivität. Dazu zählt natürlich Sport, aber auch Bewegung im Alltag, die sich etwa mit einem Schrittzähler oder Fitnessarmband kontrollieren und verbessern lässt. [ Bevor ich ubiquinol 100 online bestellen tue, möchte ich gerne die ausführlichen Produktinfos dazu haben. Bitte senden sie mir diese zu. ] Haben sich bereits schädliche Verhaltensmuster eingeschliffen, kann auch ein Coaching helfen, damit Frauen einen gesunden Weg durch die Lebensmitte finden. (djd).

 

 

So geht die Insulin-Trennkost
(djd). Das Grundprinzip der Insulin-Trennkost nach Dr. Detlef Pape (Buchhit: „Schlank im Schlaf“) ist einfach: Morgens gibt es reichlich Kohlenhydrate, also Brötchen, Honig, Müsli, die Energie für den Tag liefern. Mittags steht Mischkost auf dem Speiseplan, abends sollte Eiweiß dominieren und auf Kohlenhydrate ganz verzichtet werden, etwa mit Fisch und Fleisch sowie Gemüse. So könne über Nacht die Fettverbrennung stattfinden, die sonst vom Insulin blockiert wird. Tipps gegen eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren auch unter http://www.gynolog.de.

 

 

 

Nur vier von zehn Befragten schaffen es nach einer Diät das Gewicht zu halten

Umfragen zufolge schaffen es gerade einmal vier von zehn Bundesbürgern, nach einer Diät das Gewicht zu halten. Bei den meisten finden sich die abgehungerten Pfunde dagegen schnell wieder auf den Hüften. [¿Donde hay lifeplus daily biobasics para obtener particularmente favorable? ] Dabei hat man es häufig selbst in der Hand, durch eine Änderung des Essverhaltens nachhaltige Erfolge zu erzielen. (djd-p/el).

 
Voraussetzung dafür ist, dass man Verantwortung für seine Ernährung übernimmt, um sie für die körperliche Gesundheit und emotionale Stabilität wieder auszubalancieren. [Wo kann ich die 21 tage stoffwechselkur günstigere alternative mit Rückgabegarantie bestellen?]Das Ernährungskonzept etwa, das Hans-Peter Hepe in seinem Buch „Schlank aus eigener Kraft“ vorstellt, basiert auf dem nachhaltigen Abbau belastender Emotionen und des damit verbundenen Essverhaltens. Schuld am Übergewicht, so Hepe, sei nicht der mangelnde Wille, weniger zu essen oder sich mehr zu bewegen, sondern ein emotionaler Dauerstress: „Es sind vor allem die psychosozialen Belastungen, die vielen über den Kopf wachsen und den Körper außer Kontrolle geraten lassen.“ Mit seinem Buch zeigt Hepe einen effektiven Weg zum Wohlbefinden auf. Das Buch richtet sich nicht an Menschen, denen ein paar Kilos zu viel lästig sind, sondern an diejenigen, die echte Probleme mit ihrem Körpergewicht und deshalb auch oft mit ihrer Gesundheit haben. (djd-p/el).