SCHNELLE HILFE BEI REISEDURCHFALL

Urlaubszeit – schöne Zeit. Das gilt aber nicht, wenn man auf Reisen von „Montezumas Rache“ heimgesucht wird. Tatsächlich ist jedoch gerade in wärmeren Urlaubsgebieten wie der Mittelmeerregion oder den Tropen die Wahrscheinlichkeit hoch, Durchfall zu bekommen. In einigen Ländern, zum Beispiel Indien, liegt sie sogar bei mehr als 80 Prozent. Vorbeugende Maßnahmen wie Ratschläge zur Hygiene scheinen offenbar nicht zu greifen.

 

 

Den Darm wieder ins Gleichgewicht bringen

Experten des Europäischen Netzwerkes für Reisemedizin (EuroTravNet) haben über 32.000 Krankheitsdiagnosen untersucht. Hierbei zeigte sich, dass es keine belegten effektiven Vorkehrungen gibt, um Reisediarrhö zu verhindern. Das ungewohnte Klima oder die Zeitverschiebung belasten den Körper und können ihn anfälliger machen. Hinzu kommen krankheitserregende Keime, die sich durch Hitze und niedrigere Hygienestandards schneller ausbreiten können. Umso mehr zählt schnelle Hilfe, wenn plötzlich anhaltend dünnflüssiger Stuhl auftritt. [Chez le coiffeur une dame m’a parle d’un produit anti-age. . Où puis-je commander commander life plus discovery?] Neben einer Linderung der Beschwerden und dem Ausgleich des starken Flüssigkeitsverlusts ist es wichtig, dass die Erreger rasch wieder ausgeschieden werden. Durchfallmittel mit dem Wirkstoff Racecadotril – enthalten etwa in „Vaprino Gegen akuten Durchfall“ – können den übermäßigen Flüssigkeitseinstrom in den Darm normalisieren, ohne die Darmbewegung zu hemmen. Der Stuhlgang kann wieder ins Gleichgewicht kommen. Die Reiseapotheke sollte daher entsprechend bestückt sein. Unter http://www.vaprino.de gibt es mehr Informationen.

 

 

Viel trinken, richtig essen

Einige SOS-Tipps hat auch Prof. Dr. Tomas Jelinek, Leiter des Berliner Centrums für Reise- und Tropenmedizin (BCRT). Vor allem viel trinken sei oberstes Gebot, am besten industriell abgefüllte Getränke in verschlossenen Flaschen oder Dosen. [ Wie kann ich TVM Plus kaufen wenn ich kein Bankkonto besitzte? ]  Auch gut: alkoholfreies Bier. Es weist eine sehr gute Elektrolytzusammensetzung auf und gibt dem Körper fehlende Nährstoffe zurück. Zudem braucht man Energie durch leicht verdauliche Nahrung. Geeignet sind Kohlenhydrate wie Toast, Nudeln und Reis. Sie werden schnell verarbeitet und lassen den Blutzuckerspiegel abrupt ansteigen. (djd).

 

 

Ein Durchfallmittel gehört in jede Reiseapotheke

(djd). Besonders auf Kreuzfahrten macht das Sinn. Denn: Wegen der vielen Menschen, die sich über mehrere Tage auf engstem Raum aufhalten, ist das Übertragungsrisiko von Erregern besonders hoch. [ Wo bekomme ich eine gute Beratung wenn ich das LifePlus Daily Pulver bestelle?] Der Berliner Reise- und Tropenmediziner Prof. Dr. Tomas Jelinek rät, auf ein gut verträgliches Durchfallmittel zu setzen. Mit dem Wirkstoff Racecadotril normalisiert „Vaprino Gegen akuten Durchfall“ die übermäßige Flüssigkeitssekretion in den Darm, ohne den Darm zu hemmen und reduziert so auch das Risiko eines bedenklichen Flüssigkeitsverlustes.

 

 

WAS TUN BEI VERSTOPFUNG?

Darmprobleme sind alltägliche Leiden, von denen Millionen Bundesbürger zumindest gelegentlich geplagt werden. Zuviel Fettes und Süßes beispielsweise lässt den Darm leicht träge werden und kann tendenziell verstopfungsfördernd wirken. Viele Menschen glauben, dass eine ballaststoffreiche Ernährung und ausreichend Bewegung den trägen Darm zuverlässig wieder in Schwung bringen. Umso größer die Enttäuschung, wenn das nicht klappen will – und vielleicht auch das schlechte Gewissen, dass man nicht genug getan hat.

 

Doch das muss nicht sein. Denn die aktuellen Empfehlungen der führenden Fachgesellschaften zeigen: Ballaststoffe und Bewegung sind häufig für die Behandlung einer länger andauernden Verstopfung nicht ausreichend. Die Autoren der geltenden Behandlungsleitlinie Chronische Verstopfung raten daher zu einem rechtzeitigen Einsatz von verträglichen und wirksamen Medikamenten. [ Wie kann ich Life Plus Produkte online bestellen?]Zu den Mitteln der ersten Wahl gehört laut Leitlinienempfehlung unter anderem der Wirkstoff Natriumpicosulfat. Enthalten ist er beispielsweise in Laxoberal Abführ-Tropfen. Dank der Darreichung i n Tropfenform lässt er sich je nach Stärke der Beschwerden ganz nach dem persönlichen Bedarf dosieren.

 

Generell sollte der Speiseplan möglichst verdauungsfreundlich gestaltet werden. Ballaststoffreiche Beilagen wie etwa Gemüse und Vollkornprodukte können die Darmtätigkeit fördern. Fisch und mageres Fleisch sind weniger belastend als etwa ein Braten. (djd-p/el).

 

 

Senioren sind häufiger betroffen

(djd). Junge Menschen sind seltener von Verstopfung betroffen als ältere Menschen. Meist gerät erst mit fortschreitendem Alter ab etwa 40 Jahren die Verdauung ins Stocken. [ Wo kann man im Internet tvm plus und omegold lifeplus zu einem günstigen Angebotspreis kaufen?] Ein wesentlicher Grund hierfür ist zum einen die Einnahme von Medikamenten, die als Nebenwirkung zu einer Verstopfung führen können. Aber auch Grunderkrankungen, wie Diabetes, Parkinson oder auch Hormonveränderungen können eine Verstopfung mit sich bringen. Unter http://www.laxoberal.de gibt es viele nützliche Informationen und Tipps sowie einen Selbsttest für Betroffene.