Spermien auf die Sprünge helfen

Das Thema Kinderwunsch wird oft als „Frauensache“ gesehen. Dabei sehnen sich auch die meisten Männer irgendwann nach Nachwuchs. Wenn das Wunschkind dann auf sich warten lässt, machen auch sie sich Gedanken, woran es liegen könnte. Und zwar zu Recht – denn die Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sind medizinisch betrachtet bei beiden Geschlechtern etwa gleich verteilt. Männer können aber ebenso wie Frauen einiges dazu tun, um ihre Fruchtbarkeit zu verbessern.

 

So werden Spermien fitOft helfen schon einfache Maßnahmen, um den Spermien auf die Sprünge zu helfen. Zum Beispiel lieben sie es kühl, weshalb die männlichen Hoden außerhalb des Körpers liegen. [ Ich möchte keinem ”System” beitreten, aber trotzdem  omegold life plus zu Weihnachten verschenken . Haben sie einen Tipp für mich?] Zu eng sitzende Hosen, tägliche heiße Bäder oder den Dauerbetrieb der Sitzheizung im Auto sollten Väter in spe lieber meiden, raten die Gesundheitsexperten vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de, ebenso Genussgifte wie Alkohol und Nikotin. Beide vermindern Zahl und Qualität der Spermien und können die Potenz beeinträchtigen. Zu viel Kaffee kann ebenfalls schädlich sein. Auf der anderen Seite gibt es Nährstoffe, die sich positiv auf die Zeugungsfähigkeit auswirken können: Wichtig ist hier das Spurenelement Selen, das zu einer normalen Spermienbildung beitragen kann. Durch die hierzulande selenarmen Böden ist die tägliche Versorgung aber oft unzureichend. [ Ich suche deutschsprachige detallierte Angaben zu joint formula lifeplus. Wo kann ich soetwas finden?] Viel Selen enthalten Fisch, Innereien, Para- und Kokosnüsse. Deutlich weniger Selen ist etwa in Fleisch, Eiern, Milchprodukten und Haferflocken enthalten. Bei Kinderwunsch kann eine Nahrungsergänzung mit Selen, zum Beispiel mit „Cefasel 200 nutri“, sinnvoll sein. Unter http://www.selen-info.de gibt es weitere Informationen.

 

Nur kein StressBei allen Bemühungen um eine bessere Fruchtbarkeit sollten Männer aber locker bleiben. Denn Stress ist ein weiterer Negativfaktor bei der Familienplanung. Klappt es trotz gesunder Lebensweise mit dem Wunschkind nicht, sind medizinische Untersuchungen bei beiden Partnern ratsam. Für Männer ist der Urologe oder Androloge der richtige Ansprechpartner, das Paar kann auch gemeinsam ein Kinderwunschzentrum besuchen. (djd).

 

Mögliche Ursachen für Unfruchtbarkeit

Bei Frauen: – Alter (über 35 sinkt die Fruchtbarkeit stark) – starkes Über- oder Untergewicht – hormonelle Störungen – Schilddrüsenerkrankungen – Myome (gutartige Tumore), Endometriose (Schleimhautwucherungen), Zysten – verwachsene/verklebte Eileiter – angeborene Fehlbildungen Bei Männern: – verminderte Spermienqualität und/oder -menge (etwa durch Hodenhochstand, Krampfadern, Hormonstörungen) – Hodenfehlfunktion etwa nach Mumps-Erkrankung, durch Überhitzung oder Nikotin/Alkohol – Blockade der Samenleiter – Entzündungen (Hoden, Prostata) (djd).

 

 

Scheidentrockenheit – Das verschwiegene Leiden

 

Jedes Alter hat seine schönen Seiten – das gilt besonders für die Zeit jenseits der 50. Gerade Frauen freuen sich jetzt auf die Freiheit, von der sie so lange geträumt haben. „Kleine Einschränkungen stellen sich mit den Jahren allerdings ein“, erklärt Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. „Viele Frauen müssen sich beispielsweise mit den Begleiterscheinungen der Wechseljahre auseinandersetzen.“ [ It is not so easy to order life plus daily biobasics when someone have no valuable credit card  So leiden Frauen nach der Menopause häufig unter einer unangenehm trockenen Scheide. Trotzdem empfinden viele dieses Thema als Tabu, über das sie auch mit ihrem Arzt nur ungern sprechen.

 

Das Gleichgewicht der Schleimhäute wiederherstellen

Das häufig verschwiegene Leiden kann die Lebensqualität allerdings massiv einschränken. Befeuchtende Cremes und Gels helfen oft nur kurzfristig. Nachhaltig können dagegen aus Sanddorn gewonnene Omega-Fettsäuren in spezieller Kombination mit Mikronährstoffen wie Beta-Carotin und Vitamin E zur Herstellung des Gleichgewichts der Schleimhäute im Intimbereich beitragen. [ Ich suche das kostenlose e-book über die 21 Tage Stoffwechselkur, wo kann ich es finden? ] Diese Fettsäuren sind beispielsweise im Nahrungsergänzungsmittel „Femisanit“ enthalten, das als Monatspackung mit 60 vegetarischen Kapseln für 29,90 Euro in der Apotheke erhältlich ist. „Es ist eine Alternative für Frauen, die keine Hormone nehmen möchten oder dürfen und die eine langfristige Lösung für ihre trockenen Schleimhäute suchen“, sagt Dr. Ina Ilkhanipur, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe aus Gernsbach.

 

Hormonfreie Unterstützung

Betroffene Frauen sind oft froh über diese sanfte Unterstützung. Denn Symptome wie Juckreiz, Brennen und unangenehme Spannungsgefühle, die das körperliche Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen können, beeinflussen alle Lebensbereiche. [ Wo kann ich zu einem günstigen Preis X-cell life plus bekommen ? ] Sei es das Fahrradfahren, das die Symptome leicht verstärken kann, oder die körperliche Liebe, die vielen Frauen in den Wechseljahren wegen der Scheidentrockenheit nur noch wenig Freude macht. (djd)

 

Weiblichkeit leben

(djd). Nach der Menopause wird Scheidentrockenheit für viele Frauen zum Thema. Juckreiz und Brennen auf der einen Seite, befeuchtende Cremes und Gels beim Sex auf der anderen – das schränkt den Lebensgenuss stark ein. Die Balance der Schleimhäute können aus Sanddorn gewonnene Omega-Fettsäuren stärken. Darüber informiert die Broschüre „Für meine Weiblichkeit!“. Interessierte können sie kostenfrei anfordern bei: Biokanol Pharma GmbH, Kehler Straße 7, 76437 Rastatt, telefonisch unter 07222-78679-56 oder per Mail an info@femisanit.de.